Aus dem Leben eines Seminarteilnehmers

Müde und schlaff mache ich mich um 07:45 Uhr auf den Weg zum Seminarort. Dort angekommen suche und finde ich einen Parkplatz für mein Fahrzeug. "Nun noch in dieses Haus", denke ich. Die Müdigkeit wird immer mehr vom Gefühl des Ungewissen abgelöst. "Habe ich mich richtig entschieden? - Was hätte ich jetzt alles machen können. Es nützt nichts - den Kursbeitrag habe ich bereits bezahlt. - Na dann, ab ins Gebäude."

Dort steht eine Türe offen. Ein Hinweisschild sagt mir "Rhetorik" - "Hier bin ich richtig.". Einige Menschen befinden sich bereits im Raum. Einer dürfte der Kursleiter sein; er trägt einen Anzug und zeigt sich beschäftigt. Ein paar Teilnehmer sitzen ruhig auf den Plätzen. Andere lungern beim Fenster herum - sie nippeln am Kaffeebecher. Ich habe ein komisches Gefühl - eigenartig!

Ich suche mir den besten Platz. Hier entdeckt mich der Kursleiter bestimmt nicht. So komme ich auch nicht an die Reihe.

Inzwischen ist es 08:00 Uhr. Der Kursleiter stellt sich vor mich und die Gruppe. Er eröffnet das Seminar.

Nach wenigen Sekunden hat sich das Gefühl des Ungewissen in Lampenfieber verwandelt. Mein Herz beginnt zu rasen und meine Handflächen sind nass.

Es geht jetzt richtig los. Was will denn DER (der Kursleiter)? - Er nennt meinen Namen. - "Sch..."

...

 

Wenn Sie wissen wollen, wie es weiter geht - besuchen Sie mich!